Galileo Con7 - After Eight

Freitag, 30. September 2005


Autor: Captain Sägg J. Dii


 

Besuch der USS Danubia bei der Galileo C7 in Neuss




Am 30.09.2005, war es wieder soweit. Die Crew der USS Danubia machte sich auf den Weg zur Galileo7 Con nach Neuss. Im Gepäck eine kleines Theaterstück über die Putztruppe der Delta-Schicht und die dazugehörigen, in langen Bastelnachmittagen erstellten, Requisiten.


Lt. Kaner und Lt. Jun. Grade Stomek konnten bereits früh losfahren und trafen rechtzeitig zum Beginn der Con ein. Der Hauptteil der Mannschaft konnte wegen Arbeit und Schule erst gegen 14.00 Uhr die Reise antreten. Wir hatten jedoch trotzdem die Hoffnung, noch rechtzeitig anzukommen. Diese Hoffnung zerfiel aber bereits in Würzburg, dort nahmen wir Kadett Schulz auf, zu Staub. Denn Baustellen und Staus wechselten sich gegenseitig ab.


Erst gegen 22.00 Uhr kamen wir in unserer Unterkunft, in Grevenbroich an. Dort erwarteten uns bereits Lt. Kaner und Lt. Jun. Grade Stomek. Sie wiesen uns in die Örtlichkeit ein. Schnell bezogen wir die Zimmer und warfen uns noch in unseren feinsten bayerischen Zwirn. Um 23.00 Uhr trafen wir dann im Swiss Hotel ein und nahmen noch an der Cocktailparty teil. 

Wir waren nicht schlecht überrascht, zu sehen, dass die fiel gepriesene Kleiderordnung nicht stattfand. Trotzdem war es ganz lustig. Wir fielen mit unseren Bayer. Tracht richtig auf und das will auf einer Star Trek Con erst mal geschafft werden. Das meiste an Programm war jedoch gelaufen, so dass unsere Karte für den ersten Tag eigentlich verschenkt war.


Am nächsten Tag hieß es früh raus und frühstücken. Wir hatten in unserer Unterkunft einen eigenen Aufenthaltsraum mit Küche, so dass wir uns selbst verpflegen konnten. Nachdem wir uns in unsere neuen selbstkreierten Uniformen geworfen hatten, brachen wir wieder zum Swiss Hotel auf. Dort stand zunächst alles im Zeichen des Kostümwettbewerbs. 

Fähnrich Luriana und Fähnrich Puschl, die dass G7 Abenteuerland betreuten, stellten uns einen Teil des Raumes zur Verfügung. Jetzt hies es anschminken und letzte Textkontrolle.


Aufgrund der Ausfälle einiger Teilnehmer musste Kadett Schulz kurzfristig eine Rolle des Theaterstücks übernehmen. Für kurze Zeit wurde er zum Lt. Com. ernannt und übernahm den Eingangspart des Stückes. Während die Nr. 1, Com. U`ilA die Generalprobe des Stückes überwachte, erkundete ich zusammen mit Fähnrich Miles O`Kelly das Hotel und die Händlerräume. Um 15.30 Uhr war es schließlich soweit, der Kostümwettbewerb startete. 

Mit Bravour liesen Lt. Com. Schulz, Lt. Jun. Grade Luriana, Lt. Kaner, Fähnrich SutPuS, Lt. Mara, Lt. Trillinchen und der Romulaner J`Gen die Zuschauer wissen, wer auf der Danubia für Sauberkeit sorgt.  Wie erwartet waren die stärksten Konkurrenten die Klingonen. Der Gewinner wurde allerdings erst am nächsten Tag bekannt gegeben. Es blieb also weiterhin spannend. Die Nervosität war abgelegt und man konnte sich dann dem weiteren Programm widmen.


Es folgten die Auftritte von Com Riker (Jonathan Frakes) und Lt. Worf (Michael Dorn). Wobei Com. Riker wirklich gut gelaunt war und eine Super Show ablieferte. Lt. Worf zeigte sich etwas empfindlich gegen Lichtblitze. Auch er war „Gut drauf“. Bei seinem Auftritt jedoch nicht zu vergleichen mit Jonathan Frakes.


Es folgte dann der Auftritt der Enterprise Blues Band. Diesen haben wir aber nicht besucht. Er kostete wieder extra Eintritt und irgendwann sind dem ganzen einfach Grenzen gesetzt. Während die Blues Band auftrat nutzen einige die Zeit zum relaxen andere zur Nahrungsergänzung in einem amerik. Fast Food Laden .


Dann traf man sich wieder zur allgemeinen Con-Party. Zuerst musste die Delta Schicht noch in den Maschinenraum um dort etwas für Ordnung zu sorgen.  Die Delta-Schicht putzt so sauber, dass man sich drin spiegeln kann, als dass der Fall war, stürzten wir uns ins Partygetümmel. Lt. Jun. Grade Luriana und die beiden Nachwuchsoffiziere Mara und Trillinchen schnappten sich einen Klingonen und wollten diesen bis in die frühen Morgenstunden in Grund und Boden tanzen. 

Dies erwies sich aber als hoffnungsloses unterfangen, da der Klingi hervorragende tänzerische Eigenschaften aufwies und auch über entsprechende Kondition verfügte. Zu guter letzt traf nochmals die dänische Delegation ein und servierte selbstgebrautes.  Nachdem auch das überstanden war, fielen wir gegen 04.00Uhr ins Bett.



Am nächsten morgen gab es in unserem Frühstücksraum wieder ein ausgiebiges Frühstück. An richtiges Ausschlafen konnte allerdings nicht gedacht werden. Luriana musste wieder rechtzeitig im Hotel sein um den Kindergarten zu öffnen und zu betreuen. Außerdem war ja um 10.00 Uhr bereits wieder Com Riker an der Reihe. Trotz der frühen Morgenstunde zeigte er wieder eine hervorragende Show. Um 12.00 Uhr war es dann soweit, die Preisverleihung des Kostümwettbewerbs stand an. Zu diesem Zweck fanden sich alle im Hauptsaal ein.


Die Freude war riesig. Die Delta-Schicht hatte es geschafft. Sie gewann als beste Gruppe den ersten Preis des Kostümwettbewerbs. Am Nachmittag wurden nochmals die Händlerräume unsicher gemacht und das eine oder andere Schnäppchen ergattert. 

Fähnrich Miles O`Kelly zeigte hier seine Händlereigenschaften. Wenn ich es nicht besser wüßste, würde ich sagen, er ist ein Ferengi. Kadett Schulz nutzte das Panel von Legat Damar (Casy Biggs) für ein ausgiebiges Schläfchen. Was nicht heißen soll, dass es ein langweiliges Panel war. Es lag wohl eher an Kadett Schulz.


Zur Closing waren dann alle wieder fit. Mit Warpgeschwindigkeit war wieder ein Wochenende unter dem Motto Star Trek vergangen. Es folgte noch eine letzte Verabschiedung und ein Lauf des Klingonen Frankee mit den Nachwuchsoffizieren durch die Hotelhalle.

Dann traten wir den Heimflug an. Dieser konnte ohne Vorkommnisse durchgeführt werden. So dass gegen 01.00 Uhr die Crew wieder zu Hause war und auf ein erfolgreiches und schönes Wochenende zurückblicken kann.

U.S.S. DANUBIA

MISSIONSBERICHT